Besteigen

Das Besteigen von Artgenossen hat verschiedene Verhaltensmuster.

Viele Rennmaushalter erschrecken sich und vermuten eine Verpaarung.

Ist man sich unsicher sollte man das Geschlecht noch einmal kontrollieren oder von einem fachkundigen Tierarzt bestimmen lassen.

Sollten die Rennmäuse das gleiche Geschlecht haben, gehört das Besteigen zu eines der folgenden Verhaltensweisen.

 

Rennmäuse besteigen sich gegenseitig um ihre Dominanz auszudrücken, sich gegenseitig mit dem Gruppengeruch zu markieren oder auch bei Weibchen wenn Diese in die sogenannte "Hitze" kommen.


Die Hitze

Weibchen kommen ab der 8 Lebenswoche in die Geschlechtsreife.

Ab der Geschlechtsreife kommt das Weibchen in regelmäßigen Abständen in die sogenannte  Hitze.

Durch Trommellaute zeigt das Weibchen ihre Paarungsbereitschaft, näher sich ein Männchen flitzt sie davon und wartet darauf, dass das Männchen ihr nach kommt. Folgt das Männchen, regt sie ihr Hinterteil in die Höhe und lässt sich nun vom Männchen besteigen.

In gleichgeschlechtlicher Haltung nimmt oft ein Weibchen die Rolle eines Männchen ein. 

 

Auch bei männlichen Rennmäusen kann man in gleichgeschlechtlicher Haltung ein solches Verhalten beobachten, wenn das Männchen einen zu hohen Testosteronspiegel hat.


Dominanzverhalten

Das Besteigen dient auch zur Rangordnungsklärung.

Inbesondere Jungtiere die in der sogenannten Flegelphase stecken, kann man häufiges Besteigen beobachten.

Ebenfalls zeigt sich ein solches Verhalten bei frisch vergesellchafteten Rennmäusen wo die Rangordnung noch nicht geklärt wurde.

 

Bei häufigen Besteigen sollte die Gruppe gut beobachtet werden, kommt es zudem zu Streitigkeiten muss eingegriffen werden.