Durchfallerkrankungen

Durchfall bei der mongolischen Rennmaus ist stark unterschätzte Erkrankung, denn je nach Schweregrad können die Tiere durch den starken Flüssigkeitsverlust binnen 24 Stunden versterben.

Eine Durchfallerkrankung kann verschiedene Ursachen haben, die Ursache selbst rauszufinden ist jedoch oft schwierig.

Baktierielle Infektionen, Darmparasiten, und Störungen der Darmflora beispielsweise durch Stress oder Futterumstellung sind häufige Auslöser von Durchfallerkrankungen.

Diagnose

Je nach Schweregrad der Durchfallerkrankung kann der Kot weich bis dünnflüssig auftreten.

Begleiterscheinungen können ebenfalls struppiges Fell, Gewichtsverlust und eine verminderte Aktivität sein.

Durch den sogenannten Hautfaltentest können Sie  eine eventuelle Austrocknung austesten.

Dazu nehmen Sie ein eine Hautfalte am Rücken und ziehen diese leicht hoch, bleibt die Falte einige Sekunden stehen, besteht bereits ein Flüssigkeitsverlust. Je länger die Falte steht, umso höher ist der Flüssigkeitsverlust.

Eine Durchfallerkrankung erkennt man unter Anderem an einen verschmutzen Afterbereich.


Behandlung

Bei einer Durchfallerkrankung muss schnellst möglich eine Ursache gefunden werden.

In vielen Fällen ist ein Endoparasitenbefall schuld an einer Durchfallerkrankung.

Ist der After bereits verschmutzt kann mit Hilfe eines Tesatreifens ein Abstrich genommen werden, andernfalls kann Kot gesammelt werden.

Der Tierarzt wird anhand der Probe den Parasit bestimmen und Ihnen einen entsprechenden Behandlungsplan erstellen, Hilfestellungen finden Sie ansonsten unter dem Thema Parasitenbefall.

Sollte kein Parasit gefunden werden, muss die Ursache an anderer Stelle gesucht werden.

Gab es eine Futterumstellung oder lag es am Frischfutter?

Ist Dies der Grund verschwindet der Durchfall nach spätestens einem Tag wieder.

Um Durchfall zu vermeiden sollten Rennmäuse an neues Futter und insbesondere an Frischfutter langsam herangefüttert werden.

Insbesondere nasses Frischfutter sollte bei Rennmäusen, die noch kein Frischfutter kennen, nicht verfüttert werden.

Eine Durchfallerkrankung kann auch an Stress liegen, beachten Sie die Haltungsanforderungen.

Auch Unklarheiten in der Gruppe können für Stress und letzten Endes zu Durchfall führen.

 

Eine Behandlung ist nur dann gewährleistet wenn eine Ursache gefunden wurde.

Eine Therapie beinhaltet je nach Erkrankung eine Behandlung mit Antibiothika, Antiparasitika oder Antimykotika.

Gegebenenfalls muss eine Futterumstellung durchgeführt werden.

Die Behandungsanleitung mit Antiparasitika finden Sie unter dem Thema Parasitenbefall.

 

Beim Aufbau der Darmflora helfen Probiotika wie beispielsweise Bene Bac, dies ist ein Mittel mit konzentrierten Milchsäurebakterien die zur Unterstützung der Darmflora insbesondere bei Vögel eingesetzt wird.