Abgabealter junger Rennmäuse

 Viele Zoohandlungen und leider auch Zuchten favorisieren eine Abgabe der Welpen ab der 6 - 8 Lebenswoche, somit zum Ende der Prägungsphase und zu Beginn der Sozialphase. 
Bis zur 8. Lebenswoche hat das Jungtier allerdings nicht mehr erlernt, als sich spielerisch an bestimmte Regeln zu halten.


Andere sind mit 6 Wochen gerade erst abgestillt, das Immunsystem ist noch nicht gefestigt.
In schlimmeren Fällen, werden die Jungtiere bereits mit 4. Wochen vom Muttertier getrennt, hier überleben nur die wenigsten Jungtiere.

 

 

Verantwortungsvolle Zuchten und Pflegestellen wiederum ziehen eine Abgabe ab der 10-12 Lebenswoche vor, da die Welpen somit eine längere Sozialphase bei der Mutter und den Geschwistern verbringen.
Das trägt unter Anderem dazu bei, dass ihr Immunsystem etwas stärker ist und sie nicht mehr so anfällig gegenüber den üblichen Krankheiten sind!

Entwicklunsphasen:

 Ein Blick auf die Entwicklungsphasen der Jungtiere:

 

1-2. Woche: Die Jungtiere sind nackt und blind, ihre Sinne sind noch schlecht ausgebildet

 

3. Woche: Die Augen öffnen sich

 

4. Woche: Die Sinne sind nun voll entwickelt, es gibt die ersten wichtigen Sozialkontakte.

 

6. - 12. Woche: Nun werden Regeln aufgestellt, im Spiel erlernen die jungen Rennmäuse nun alles Wichtige für ein gesundes Sozialverhalten.

 

Mit 12. Wochen beginnt die Flegelphase, das Jungtier testet seine Grenzen aus, der Platz in der Gruppe muss nun klar gestellt werden, in dieser Phase ist es besonders wichtig, das Rennmäuse vorher eine schöne Sozialisierung durchlebt haben, denn ansonsten kann es nun zu bösen Beißereien kommen und die Tiere müssen dauerhaft getrennt werden.

 

12- 18 Woche: Die junge Rennmaus wird erwachsen, am Ende dieser Phase ist sie voll ausgereift.



 Früher trennte man Jungtiere bereits mit 5,5 Wochen, also direkt nach dem Abstillen.
Dies hatte zur Folge, das es neben einer hohen Sterblichkeitsrate, auch dazu führte, das bis heute das Sozialverhalten der Mongolischen Rennmaus stark beschädigt ist.
Selbst harmonisch wirkende zweier Gruppen zerstreiten sich häufiger wie früher. Lasst es nicht wieder soweit kommen!

Einige seriöse Zuchten und Pflegestellen arbeiten seit Jahren an ein besseres Sozialverhalten der Mongolischen Rennmaus!
Aber alleine wird Dies keinen dauerhaften Erfolg mit sich bringen und solange sich zukünftige Halter nicht richtig informieren und weiterhin in Zoohandlungen und unverantwortlichen Zuchte ihre Tiere erwerben, wird dieses traurige Thema noch lange ein Problem in der Haltung der Mongolischen Rennmaus sein.

Abgabe unter 10 Wochen ist somit nur sinnvoll, wenn das Jungtier zu einem adulten Artgenossen vergesellschaftet werden soll oder mit einem adulten Familienmitglied auszieht.

Ansonsten sind Geschwistergruppen frühestens ab der 10. Lebenswoche auszugbereit!

 

Mehr über das Thema Sozialisierung könnt ihr unter folgendem Thema erlesen; Gedanke bezgl. Sozialisierung