Auslauf

Auslauf anbieten oder nicht?

Eine Frage die man nicht pauschalisieren kann.

Rennmäuse sind xenophob, dies bedeutet das eine fremde Umgebung auf sie beängstigend wirkt.

Auslauf bringt somit vorerst große Aufregung mit sich.

Fremde Gebiete werden von Rennmäusen Stück für Stück erkundet. Trotz ihres neugierigen Charakters, gibt es Rennmäuse die ohne bekannte Makierungen unter großem Stress stehen.

Möchte man Auslauf anbieten sollte man dies nach dem Charakter der Rennmäuse entscheiden. Neugierige Charaktere könnten Freude an einem Auslauf haben, schüchterene Charaktere macht man damit weniger Freude.

Beachtet werden muss zudem das immer die gesamte Gruppe mit in den Freilauf muss.

 

Erwähnt werden sollte unter Anderem das ein neues Gebiet auch immer für Streit innerhalb der Gruppe sorgen kann. Oft wird berichtet das Revierstreitigkeiten nach dem Auslauf ausbrechen.

Ein Auslauf ist also immer mit Vorsicht zu genießen.

Sollten Streitigkeiten nach einem oder während des Auslauf beobachtet werden, sollte der Auslauf nicht weiter angeboten werden.

Auslauf muss nicht angeboten werden wenn ein atgerechtes Gehege angeboten wird.


Zu den folgenden Berichten:

Die folgenden Empfehlungen entstanden durch eigene Erfahrungen und die Erfahrungen von Haltern, die ich im Laufe der letzten Jahre insbesondere durch meine Rennmauszucht kennen lernen durfte.

Nicht zu vergessen ist, das jede Rennmaus ihren eigenen Charakter hat, eben sein eigenes Individuum ist und es für kein Tier nur EINE passende Antwort gibt.

 


Kein Auslauf

Es gibt Situationen in denen es  ungünstig wäre, Auslauf anzubieten:

  • Kurz nach oder während einer Vergesellschaftung
  • Nach einem Streit in der Gruppe, allgemein bei einer instabilen Gruppe sollte kein Auslauf gegeben werden.
  • Bei Krankheit oder kurz nach Heilung der Erkrankung
  • Bei Rennmäusen die Epilepsie in stärkerer Form haben, da Diese in ungewohnten Situationen häufiger krampfen.
  • Bei sehr ängstlichen oder scheuen Rennmäusen
  • Rennmäuse die Angst zeigen (Ohren nach hinten gelegt)
  • Bei ungeeignetem Auslaufschutz 
  • Bei Zeitmangel, denn die meisten Rennmäuse fordern ihren Auslauf nachdem sie ihn bekommen haben täglich ein.
  • Bei Unsicherheit dem Tier gegenüber, denn die Rennmaus sollte in Ruhe und ohne Stress wieder eingefangen werden .


Auslauf anbieten

Entscheidet man sich dazu Auslauf anzubieten muss ein sicherer Bereich gefunden werden.

Beachtet werden sollte das Rennmäuse bis zu 60cm hoch springen können.

Ein gesicherter Auslauf muss also entsprechend abgesichert sein.

Findet der Freilauf im Garten statt, sollte auch von Oben eine Sicherung vorhanden sein denn Greifvögel oder Nachbars Katze könnten schnell zum Mäusedieb werden.

  • Freilauf ohne Auslaufschutz ist nicht empfehlenswert da Rennmäuse sich in den kleinsten und engsten Ritzen quetschen. Oftmals überschätzen sie sich dabei selber und kommen dann nicht mehr raus.
  • Auch sollten Kabel geschützt oder bestenfalls komplett aus dem Weg geräumt werden. Stromkabel werden auf Grund der enthaltenen Weichmacher gerne angeknabbert.
  • Schnelle Bewegungen sollten vermieden werden , da es bei Rennmäusen den Fluchtreflex auslöst.
  • Freilauf sollte bestenfalls nicht auf erhöhten Inventar stattfinden (wie das Bett oder Couch). Rennmäuse können Höhen schlecht einschätzen und können sich bei einem Sprung verletzen

Ideen für das Freilaufgehege

Hier möchte ich euch ein paar schöne Ideen zeigen, wie ihr ein Auslauf für eure Rennmäuse anbieten könnt.

 


Frei zugänglicher Auslauf

Hier dürfen die Rennmäuse selbst entscheiden wann sie in den Auslauf möchten.

Durch ein Rohr können Sie in den Freilauf gelangen.

Der Freilauf wurde aus Holzplatten und passenden Winkeln selbst gefertigt.

Eine simple Lösung.


Die Spanplatten sind 60cm hoch und wurden mit Kreppband verklebt, Kreppband hat den Vorteil das es flexibel ist und somit unproblematisch auf und zu geklappt werden kann.

Ein einfacher und schneller weg für einen sicheren Auslauf im Innenbereich.


Auch hier gibt es einen direkten Zugang von Gehege zum Auslauf.

Durch die Holzdübel  am Ausgang haben die Tiere einen sicheren Halt und rutschen nicht hinab.