Laufrad, Ja oder Nein?

Rennmäuse sind sehr bewegungsaktive Tiere.

In freier Wildbahn legen sie auf der Suche nach Nahrung, mehrere Kilometer zurück.

Auch in einem großen Gehege werden Laufräder, bei den meisten Rennmäuse, gerne benutzt um sich einmal richtig aus zu powern.

 

Der Mythos, das Laufräder zu einem stereotypischen Verhalten führen, wurde mittlerweile wissenschaftlich wiederlegt.


Vorraussetzung ist natürlich ein artgerechtes Gehege von mindestens 100cm x 50cm x 50cm, mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten um natürliche Triebe ausleben zu können.

Geeignetes Laufrad

Das Laufrad sollte

  • mindestenst 27cm groß sein
  • Bestenfalls aus Holz bestehen, da Plastik beim benagen schnell scharfkantig wird
  • Kein Scherenschnitt haben, bestenfalls eine komplett offene Seite
  •  keine Metalllaufräder mit Sprossen, die Lauffläche sollte komplett geschlossen sein

 


Und hier ein paar Antworten für die Laufrad-Gegner :

1. "Kleintiere haben beim Laufrad laufen, eine unnatürliche Abnutzung des Bewegungsapparates!"

Nein, denn auch in der Natur laufen Rennmäuse und andere Kleintiere weitere Strecken, beispielsweise bei der Futtersuche

 

2.  "Durch das völlige Verausgaben beim Laufen kann es zum vorzeitigem Herzversagen kommen. Alte Tiere sterben früher."
Auf dem obrigen Foto sieht man meinen bald 5 Jahre alten Rennmausbock Aadhi, er läuft täglich mehrmals in seinem geliebten Laufrad. Auch meine damals 6 Jährigen, sind nicht an Herzstillstand aufgrund von Laufrad-laufen verstorben.

 

3. "Rennmäuse brauchen nur in kleineren Gehegen ein Laufrad"
Ein zu kleiner Käfig macht Rennmäuse krank. Das Laufrad dient dort als einzigste Beschäftigung und so kommt es zu stereotypische Verhaltensmuster, ständiges Laufrad-laufen.

 

4. "Laufräder sind stupide und sorgen für eine stereotype Bewegung"
In einem zu kleinen Gehege, keine Frage, sorgt ein Laufrad für ein stereotypisches Verhalten. In einem artgerechten Gehege mit anderen Beschäftigungsmöglichkeiten, besteht keine Gefahr, da nicht dauerhaft das Laufrad genutzt wird

 

5. "Das Laufrad sorgt für eine Rückenverkrümmung"
Das trifft nur bei zu kleinen Laufrädern zu, die Rennmaus sollte sich beim Laufen komplett strecken können, beim Laufen sollte der Rücken gerade sein und nicht gekrümmt.

 

Diese ganzen "Anschuldigungen" dem Laufrad gegenüber stammt von veralteten Informationen.

Zu Beginn der Nagerhaltung waren die Laufräder deutlich kleiner und ungeeigneter.

Die meisten Laufräder hatten einen Durchmesser von unter 15cm, zudem waren sie aus Metall und hatten ein seitliche Aufhängung, die dafür sorgte, das beim plötzlichen rausspringen, Gliedmassen gebrochen oder abgerissen worden sind.

Auch gab es früher sicherlich mehr stereotypische Verhaltensmuster, beachtet man, wie klein die Gehege damals  waren .

 

Leider werden diese tierschutzwidrigen Laufräder und Gehege noch heute, in den meisten Zoofachgeschäften angeboten. Schade!!!