Definition Zucht - Was bedeutet Zucht?

Als Zucht wird in der Biologie die kontrollierte Fortpflanzung mit dem Ziel der genetischen Umformung bezeichnet. Dabei sollen gewünschte Eigenschaften verstärkt und unerwünschte Eigenschaften durch entsprechende Zuchtauslese zum Verschwinden gebracht werden.

 

Um die Ziele zu erreichen, wird durch den Züchter zum Beispiel nach einer Leistungsprüfung eine Zuchtwertschätzung durchgeführt, um dann gezielt Individuen mit gewünschten Eigenschaften auszuwählen (künstliche Selektion) und anhand eines Kreuzungsplans miteinander zu kreuzen oder zu verpaaren.

Wesentliche Voraussetzung ist die Kenntnis der Mendelschen Vererbungslehre.  

(Quelle Wikipedia Zucht Definiton)


Zucht in der Praxis

 

In Deutschland ist der Begriff "Züchter" nicht geschützt da er keinem Dachverband angehört - somit darf sich leider jeder Züchter nennen.

Anders wie in der Katzen- und Hundezucht gibt es bei der Mongolischen Rennmaus keinen Zuchtwart. 

Daher ist es wichtig, sich vor dem Kauf, insbesondere wenn es um Zuchttiere geht, sich selbst gut über Haltung und Pflege der Mongolischen Rennmaus zu informieren. 

Nur so kann man es vermeiden, an einen Vermehrer zu geraten, der eventuell zuchtuntaugliche Tiere aushändigt.

Eine optisch gesund wirkende Rennmaus, kann dennoch genetische Schäden tragen, die dann an den Nachzuchten weitergetragen werden und zu schlimmen Erkrankungen und Missbildungen führen können.

 

Eine Züchtung mit der Mongolischen Rennmaus setzt ein gutes Allgemeinwissen über diese Tierart voraus.

 

Grundkenntnisse 

- Haltung und Pflege

- Ernährung 

- Geschlechtererkennung

- Basiswissen zum Thema Genetik und Vererbungslehre (Mendelsche Regeln)

- Genug Platz für Gehege (Große Zuchtbecken, Quarantänebecken, Vergesellschaftungsbecken)

- Genug finanzielle Mittel, für Tierarztbesuche, Kotprobenuntersuchungen, Ernährung, Inventar, Einstreu

-Ein zusätzlicher Quarantäneraum für Fremdtiere

- Gutes Wissen zum Thema Vergesellschaftung

- Einen rennmauskundingen Tierarzt zur Seite haben


Zuchttiere

Geeignete Tiere zur Zucht erhält man von einem seriösen Züchter.

Um einen guten Züchter zu erkennen hilft es entweder persönlich vorbei zu schauen oder im Internet sich die jeweilige Internetpräsentation genau anzusehen. Je transparenter ein Züchter arbeitet, umso besser.

 

Zuchttiere erhält man keinesfalls aus einem Zoofachhandel, Tierheim oder sogenannten Privatzuchten.

Diese haben keinen Nachweis über die Zuchtlinie.

 

 

Geeignete  Zuchttiere besitzen einen Stammbaum über mehrere Generationen.

In der Genealogie ist ein Stammbaum die Darstellung der namentlich bekannten Nachkommen, bestenfalls mit Gencode und eventuellen Auffälligkeiten.

 

Als Zuchtanfänger ist es zu empfehlen, sich einen seriösen Züchter als " Lehrmeister" an die Seite zu nehmen.

Dieser steht gerade zu Beginn mit Rat und Tat zur Seite und hat gegebenenfalls passende Tiere oder kann auf entsprechende Zuchten verweisen.

 

Weitere Tipps um einen seriösen Züchter zu finden, könnt ihr unter dem Thema 

"Augen auf beim Rennmauskauf" erlesen

 

Unter Anderem gibt es mittlerweile Verbände wie den Bund deutscher Rennmauszüchter.

EineZusammenschluss mehrer seriöser Zuchten, wo auch Interessenten und Zuchtanfänger entsprechende Ansprechpartner finden können.

www.rennmauszuechter.de